Archiv für den Monat: Januar 2016

10-80-10 Modell für Veränderungen

Das 10-80-10 Modell oder Regel ist als Führungstool vor allem in der Unternehmenswelt ein Begriff. Aber es lässt sich auch bestens auf Bildungsinstitute anwenden. Für mich wäre also ein typischen Beispiel einer Veränderung, wenn man digitale Medien in den Schulalltag einführen möchte. Aber einfach nur den Entscheid kommunizieren, wäre fatal – Widerstände sind dann schon vorprogrammiert. Besser, man analysiert, wer hinter einem steht und wo Widerstände zu erwarten sind. Und genau hier kommt dieses Modell zum Zug um bei Veränderungen einem zu helfen:

10-80-10 Modell für Veränderungen weiterlesen

5 Tipps, damit der Lernende nicht gleich nach Start mit dem eLearning wieder aufhört

1. Analysiere die Zielgruppe für das eLearning

Bevor man überhaupt ein eLearning erstellt, müssen folgende Fragen u.a. beantwortet werden: Was sind die Lernziele, welche Sprache und v.a. auf welchem Sprachniveau ist die Zielgruppe (kann z.B. bei Lernenden im internationalen Bereich, d.h. mit ver. Muttersprachen, relevant sein), über welche Kanäle wird auf das eLearning zugegriffen.Zielgruppe 5 Tipps, damit der Lernende nicht gleich nach Start mit dem eLearning wieder aufhört weiterlesen

Digital meets sustainability – Eco-Design Awards 2015

In October, it was celebrated the Catalonia Ecodesign Award 2015. Among the projects of interest in the area digital and sustainability, the following can be mentioned:

It’s a compact luminary with LED technology that offers cool downlighthigh lighting efficiency and visual comfort on an elegant and compact design. It stands out because of integrating concepts of the circular economy like lengthen the useful lifecycle of the product and its design for dismantle.

Digital meets sustainability – Eco-Design Awards 2015 weiterlesen