Tools für Newsletters

Wenn es um Werbung geht, dann bevorzugt ein grosser Teil der US-Konsumenten Newsletter vor Social – Media Kanälen (Studie hier). Dies könnte daran liegen, dass man Newsletter mit den bekannten „Papier“-Flyers in Verbindung bringt und der Konsument dies so als Werbeinstrument kennt – hingegen Social Media wie Facebook & Co eher mit Unterhaltung, Spass und Interaktion mit anderen in Verbindung gebracht wird.

Aber wie effizient sind Newsletters überhaupt? Gemäss Convince & Convert haben Konsumenten, die per Newsletter informiert wurden, 138% mehr gekauft, als nicht „newsletter“-Informierte.

Somit sollte des Newsletter eines der Marketinginstrumente sein, welche ein Unternehmen, auch KMUs, einsetzen. Nachfolgend einige Tools, die einem dabei unterstützen.

MailChimp

Einer der grössten Newsletter-Versanddienste ist MailChimp. Als Benutzer kann man zwischen verschiedenen Arten von Kategorien wählen und es stehen über 100 Templates zur Verfügung. Auch Verlinkungen zu Social Media, Videos und Bilder können eingefügt werden. Mailchimp
Nach dem Versand wird man mit ausführlichen Analysen versorgt, so dass die Auswertung über Effizienz gut machbar ist.
Die Basis-Version ist kostenlos und bietet so eine gute Gelegenheit, erste Erfahrungen zu sammeln.
Weitere Infos hier: http://mailchimp.com/

Paper.li

Mit Paper.li kann man sich seine eigene „Zeitung“ erstellen, d.h. nach den eigenen Angaben werden Artikel aus verschiedenen Quellen (Twitter, Themen, über Hashtags, etc.) zusammengestellt. So hat man tagesaktuell all die Themen kompakt zusammengestellt.
Diese Zeitung ist aber auch ein sehr gutes Medium, um gleich als Newsletter an die Kunden zu senden. In der Pro-Version kann dies unter dem Menupunkt „Promotions & Email“ gemacht werden.
Ein Tutorialvideo dazu:

Oder aber auch hier kann man einen Anbieter wie MailChimp wieder verwenden.

Scoop.it

Scoop.it funktioniert ähnlich wie Paper.li. Es lassen sich Informationen aus verschiedenen Quellen übersichtlich zusammenstellen. Auch hier gibt es die Möglichkeit, diese Seiten an Dritte zu versenden – und somit als Newsletter zu verwenden. Möchte man individuelle Anpassungen vornehmen, muss man einen kostenpflichtigen Service in Anspruch nehmen.
Mit der kostenlosen Version erhalten aber vor allem kleine Unternehmen schon ein gutes Tool zur Umsetzung ihrer Online Marketing Strategie.
Weitere Infos zum Tool hier.

Es gibt auch noch weitere Tools wie z.B. Aweber, Constant Contact, GetResponse und Mail Poet. Empfehlenswert ist auch die Seite von We rock your web, welche tiefergehende Informationen liefern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.