Wieso man als Lehrer einen Blog schreiben sollte

„Wieso soll ich jetzt auch noch einen Blog schreiben“ mag sich der eine oder andere fragen. Und sicher nicht, weil ich es mache  – aber würde mich natürlich geehrt fühlen 🙂
Aber es gibt schon einige Gründe, die für einen Blog sprechen:

Die eigene Arbeit reflektieren

Manchmal ist man so in einem Beruf, hier im Unterricht, eingespannt, dass wir gar nicht mehr dazu kommen, einmal in Ruhe über unser Handeln nachzudenken. Wir wissen zwar, dass reflektieren etwas Gutes ist (schliesslich sagen wir es immer auch unseren Lernenden), aber mit Lektionenplanung, Prüfungskorrektur, Beratung und was sonst noch alles anfällt, da steht das Reflektieren wirklich nicht mehr im Fokus. Wenn man sich aber mal die Zeit nimmt, über seine Arbeit zu reflektieren und darüber zu schreiben (genau, einen Blog-Artikel), dann setzt man sich bewusst mit dem eigenen Handeln auseinander. Und dies nützt auch, um sich selber entsprechend auch weiterzuentwickeln.

Lektionensammlung im Blog

Über die Jahren werden mehrere Lektionen erstellt, Inhalte recherchiert und entsprechend aufbereitet. Oft verschwindet dann der ganze Inhalt und Konzept nach der Durchführung in der Schublade. Mühsam dann, wenn man später nochmals darauf zugreifen möchte – die Suche beginnt.
Schreibt man aber die Erfahrungen der Lektionen im Blog erhält man so ganz nebenbei auch ein Nachschlagewerk. Hier empfiehlt es sich, im Artikel gleich Dokumente und Links hinzu zu fügen. Beim nächsten Mal ganz einfach den entsprechend Artikel suchen und schon hat man den Input zur Lektionenerstellung zur Hand.

Wissen-Teilen

Über die Jahre sammelt sich bei jedem viel Wissen an, sei es an Dokumente, Medien oder Internet-Links. Hier liegt ein grosses Potential drin, gegenseitig voneinander zu profitieren. Und wer weiss, vielleicht rettet genau der eigene Blog-Artikel einem Lehrerkolleg vor dem Verzweifeln bei der Lektionenplanung.

Tue so wie ich – und nicht wie ich nur sage

Die Lernenden werden immer mehr aufgefordert, ihre Erkenntnisse in einem Blog festzuhalten. Nichts ist da doch dann näher, dass auch der Lehrer als gutes Vorbild vorgeht und einen Blog schreibt.

Kommunikation extern

Über einen Blog schafft man Transparenz. Aussenstehende erhalten einen Einblick, wie man unterrichtet und wie man denkt. So kann man z.B. eine Zusammenfassung für seine Lernende publizieren. Oder Informationen, welche für die Eltern bestimmt sind (dies spart evtl. das eine oder andere Treffen).

Lernen

Indem man einen Blog schreibt, setzt man sich ganz automatisch mit dem Thema auseinander. Oder anders ausgedrückt, ganz nebenbei lernt man. Dies ist für mich einer der grössten Motivatoren zum Bloggen. Ich kann über das Schreiben, was mich interessiert und mir Spass macht. Und ganz nebenbei vertiefe ich mich immer mehr in das Thema.

Es macht Spass!

Man beginnt einen Artikel zu schreiben und hat eine Idee dazu. Während dem Schreiben kommen neue Ideen auf. Man beginnt im Internet nach mehr Informationen zu recherchieren und auf einmal öffnen sich ganz neue Horizonte. Willkommen auf der Abenteuerreise Blogging

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.